Über mich

Ich wurde 1973 in Johannesburg/ Südafrika geboren und wuchs dort auf. Dann zog ich nach Stuttgart, Mainz, New York, Frankfurt, Weimar und Berlin und studierte Philosophie und Jazzgesang.  

Musik interessiert mich vor allem als grenzüberschreitende Kraft im Dialog mit Kulturen, Künsten und Künstlern. Ich arbeitete zusammen mit Gunther Hampel, Andreas Schmidt, Stephan Zebe, Topo Gioia, Nancy Seitz-Mcintire, Patricia Woltmann und lud 2003 als Musikkuratorin und Komponistin Christoph Reimann, Ramesh Shotham und Aly Keita zur Kunstaktion Türme Babylons nach Mainz ein. 

Unterricht

In Weimar studierte ich Jazz- und Populargesang. Wichtige Impulse für meine Arbeit lieferten Eugen Rabine, Joe Estill, Edda Heeg, Michael Schiefel und Amelia Cuni. Bei Anne-Marie Speed bin ich als Estill Master Trainer ausgebildet worden. 

Ich unterrichtete 2011-2013 an der Hochschule für Musik und Theater Rostock im Fach Gesang Pop / Weltmusik, Improvisation und Vokalensemble als Lehrbeauftragte und Vertretungsprofessorin und bin Lehrbeauftragte für Jazzgesang am Fachbereich 3 der UdK Berlin.


Ich gebe Workshops zum Thema Stimme und Bewegung auf Fachtagungen und der Landesmusikakademie Berlin, arbeitete als Musikpädagogin bei dem dm Projekt „Singende Kindergärten“ mit und unterrichte an der Humanistischen Fachschule für Sozialpädagogik.

Veröffentlichte CDs

 

1999 Kyrie a gospel mass / Zebe
2003 Transporter / Glaze / crippled dick hot wax
2004 lateralmusic / Berlin Jazz Exploration Sampler / zetaton
2005 lateralmusic / city jazz night sampler / rap nation records
2005 lateralmusic / lateralmusic / metarecords
2006 lateralmusic / 6. Jazz & Blues Award Berlin / Töne
2007 lateralmusic / timetables / metropol
2007 Christoph Reimann / My own private adventures in music
         
/ sonic slacker records
2007 Soundtracks zum Film Schöner Leben
          / Regie: Markus Herling
2009 22 Mitmachgeschichten zur Stimmschulung / Persen Verlag
2017 Aquabella / Jubilee /


Ein paar Hörproben:

Inhalte von iTunes werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an iTunes weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

„Lateralmusic (...) hat seine originäre Spielweise gefunden, die afrikanische Grooves und lateinamerikanische Rhythmen, Pop, Jazz, Singer/Songwriter-Assoziationen, Klänge aus akustischen und elektronischen Instrumenten zu etwas vermischen, das die Berliner Gruppe „Global Jazz“ nennt.

Diese breit angelegten, impressionistisch wirkenden Soundflächen mit pastellösen Klangfarben sind der passende Untergrund für die warme, ausdrucksvolle, ebenso melancholisch wie hoffnungsfreudig klingende Stimme der Sängerin mit ihren Sprüngen aus Mittellagen in die Höhen und den lang gezogenen Vokalisen.“

Klaus Mümpfer, Jazzpodium 10/2007

Inhalte von iTunes werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an iTunes weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

„Popig-leichtgängige Grooves schmiegen sich an lebhaft-swingenden Jazz, mitreißender Samba schwebt über diversen lateinamerikanischen Rhythmen, ein Balafon färbt hin und wieder die „Lateralmusic“ westafrikanisch und Dehns ausdrucksstarker Gesang besitzt die ganze emotionale Kraft, wie sie nur bei ambitionierten und kompromisslos-ehrlichen Singer/Songwritern zu finden ist.“ Jazzthing.de, Okober 05

Inhalte von iTunes werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an iTunes weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Mühelos changiert der ausdrucksstarke Gesang zwischen Singer/Songwritertum à la Tori Amos und der sanften Leichtigkeit brasilianischer Diven der Bossa-Nova-Ära.“ Olaf Maikopf, Jazzthing Oktober 2005

Inhalte von iTunes werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an iTunes weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Hijo! de la luna 

„Konzert der Extraklasse„
… das außergewöhnliche Ensemble vereint all seine kulturellen Hintergründe in der Sprache der Musik und kreiert ihre eigene Vision von Klang und Schönheit…. das neue Programm und die damit erschienene CD haben es erneut in sich… eben ein Konzert der Extraklasse...“ Kreiszeitung Süstedt